Paarbegleitung

Die Erfahrung einer stabilen, konstanten und verlässlichen Beziehung Ist unerlässlich für unsere Entwicklung. Emotionale Resonanz, das Gefühl innerer Verbundenheit und Gehaltensein ermöglichen das Wachstum innerer Ganzheit und Fülle und stärken uns gleichzeitig in unserer Eigenständigkeit. Aus diesem belebtem Eigenraum entsteht Hingabe, nährende Nähe, gelebte Intimität und eine erlebbare Teilhabe an einem grossen Ganzen, das uns als Paar Räume des Seins und einen Zugang zu spirituellem Bewusstsein eröffnet.

Ganz früh im Leben werden unsere Beziehungsbilder geprägt, Beziehungslandschaften angelegt und im Körper gespeichert

Geprägt sind wir auch durch Beziehungsmuster, wie sie von unseren Eltern und teils über Generationen hinweg gelebt wurden. Vorstellungen, wie ein Mann oder eine Frau ‚ist’, haben sich so tief in uns eingegraben, dass wir sie oft nicht mehr erkennen und deren Glaubenssätze nicht gewahr sind.

Übernommene systemisch und gesellschaftlich definierte Rollen und unsere frühkindlichen Erfahrungen formen unsere Beziehungen. So stossen wir oft an Grenzen, stehen vor scheinbar unüberwindbaren Gräben und haben das Gefühl, uns selbst und unseren Partner, unsere Partnerin immer mehr zu verlieren und in Enttäuschung und unerfüllte Sehnsucht zu schlittern.

Zugleich ist es das Potential und der tragende Boden einer konstanten Beziehung, die den Mut und die Kraft geben, Glaubenssätze und Beziehungsbilder aufzudecken, Beziehungslandschaften umzubauen und neu zu kolorieren, die wesenseigene Sprache zu sprechen, aus unserer weiblichen bzw männlichen Präsenz heraus zu leben und diese Kraft auch in im Gegenüber zu würdigen.

 

Die systemische Sichtweise kombiniert mit dem Trauma lösenden Ansatz ermöglicht Paaren Einsicht in persönliche Beziehungsmuster und familiensystemisch bedingte Themen.

In lösungs- orientierten Aufstellungen und im Kontakt zur Körpersprache tasten wir uns behutsam und lauschend an Unerkanntes und Unberührtes heran. In diesem zarten Raum können Beziehungsmuster und Geschlechtsbilder erkannt, gewürdigt, gewandelt und emotional und im Körper gelöst werden.

Dies öffnet den Weg zu einer tiefen Verbundenheit zu uns selbst, ermöglicht uns den innersten Raum mit Atem zu beleben, aus dem heraus Präsenz, Selbst-Vertrauen und Freiheit erwächst und uns ermutigt, uns in der Beziehung einer neuen Tiefe zu überlassen, die nährend ist und uns Räume der Stille und Fülle eröffnet.

Eine Paarsitzung dauert zweieinhalb Stunden und kostet 280.- Sfr.

Gerne in bar, danke!

Wichtig: am Geld soll eine Begleitung nicht scheitern. Der Tarif kann angepasst oder mit einer Gegenleistung verrechnet werden.

Stationen der Aufstellung mit den Holzfiguren werden fotographisch festgehalten und danach per Mail oder Post übermittelt. Themen aus der Paarbeziehung können natürlich auch in Einzelsitzungen aufgestellt werden.